Herzlich willkommen bei den Freunden der Herrenhäuser Gärten

 

cw_20171016_0869.jpg
Sepp D. Heckmann; Foto: Christian Wyrwa

 

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen den Verein, seine Arbeit und seine Ziele vorstellen.

Wir zeigen Ihnen stimmungsvolle Impressionen aus den Gärten und laden Sie ein, Mitglied im Verein zu werden. Helfen Sie mit, dieses herausragende Beispiel traditioneller Gartenkunst zu erhalten.

Das hört sich interessant an und Sie möchten sich ebenfalls engagieren? Hier finden Sie alle Informationen rund um die Mitgliedschaft. Besuchen Sie regelmäßig unsere Internetseite und bleiben Sie stets über die Aktivitäten des Vereins, die Angebote für Mitglieder und Neues aus den Gärten auf dem Laufenden. Und die Ausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie sich bequem als Pdf herunterladen.

Schauen Sie sich um - wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Sepp D. Heckmann
Vorsitzender der Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.


Unsere aktuelle Mitgliederbroschüre ist da!

 

IMG_3341 (1).jpg
Foto: Isabell Adolf

 

Liebe Freunde, liebe Mitglieder,
wieder einmal haben wir in unserer aktuellen Mitgliederbroschüre allerlei Interessantes rund um die Gärten für Sie zusammengestellt.
Lesen Sie darin unter anderem etwas über eine steinerne Visitenkarte, über fröhliche Unruhe im Berggarten sowie einen Bericht über die siebte Herrenhausen-Matinee.

Bleiben Sie gesund


Ein Steinzeichen für die Herrenhäuser Gärten

 

Freunde Steinblock_HHG (1).jpg
Sepp Heckmann, Hans Vieregge und Ronald Clark. Foto: Melanie Kuiper-Lehner

 

In aller Welt sind die Herrenhäuser Gärten bekannt. An Aufmerksamkeit mangelt es ihnen nicht. Was ihnen jedoch bisher fehlte, war ein Schild, eine Visitenkarte, ein zur Straße hin sichtbares „Hier sind die Herrenhäuser Gärten“. Diese Lücke hat der Förderverein „Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.“ nun geschlossen.

Ein unübersehbarer Steinblock mit der Inschrift „Herrenhäuser Gärten“ weist die zahllosen Passant*innen entlang der Herrenhäuser Straße auf Hannovers grünes Juwel hin. Sepp Heckmann, Vorstandsvorsitzender der „Freunde“, und Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten, nahmen den Sandsteinblock in Empfang. „Mit dem markanten Steinblock erreichen wir das Ziel, die Herrenhäuser Gärten sichtbarer zu machen“, sagt Sepp Heckmann. Ronald Clark lobt die gewichtige Unterstützung: „Wir freuen uns! Das Steinzeichen macht die Gärten noch bekannter, und sei es vor der eigenen Haustür.“ Heckmann und Clark hatten das Material und den Standort gemeinsam ausgesucht.
Das hannoversche Unternehmen „Natursteine Kaufhold“ hat das fünf Meter lange Schmuckstück bearbeitet, geliefert und aufgestellt. Es besteht aus Bentheimer Sandstein und setzt sich aus drei Blöcken zusammen. Sie wiegen jeweils zweieinhalb Tonnen.
Eine Plakette aus Bronze auf der Rückseite des Steinblocks würdigt den edlen Spender. Wilhelm Stumme, langjähriges Mitglied der „Freunde“, hatte seinen Nachlass dem Verein vermacht. Ein Teil dieses Erbes – etwa 30.000 Euro – ist nun für dieses Projekt aufgewendet worden.
Auch vor der Leibniz Universität befindet sich ein solcher Steinblock. Die „Freunde“ beziehen sich ganz bewusst auf dieses Vorbild und schaffen eine Verbindung auf der Herrenhausen-Achse, die am Königsworther Platz beginnt.
Die Idee zum Steinblock ist Teil eines Gesamtkonzepts der „Freunde der Herrenhäuser Gärten“. Unter dem Titel „Sichtbarmachung der Herrenhäuser Gärten“ hatten die „Freunde“ den Künstler Andre Dekker aus Rotterdam und das Lichtplanungsbüro Brandi in Hamburg beauftragt, einen Maßnahmenkatalog zu erstellen. Das Konzept ist in den vergangenen Jahren mit den Gremien der Stadt, den Gärten und dem Denkmalschutz abgestimmt worden und wird nach und nach umgesetzt. Bereits vollendet ist die Beleuchtung des Eingangsportals am Königsworther Platz. Seit Mai ist das eindrucksvolle Laves-Tor zur Herrenhäuser Allee nach Einbruch der Dunkelheit illuminiert.
 


Herrenhausen leuchtet!


Seit Anfang Mai ist das Eingangsportal zur Herrenhäuser Allee am Königsworther Platz nach Einbruch der Dunkelheit illuminiert.

Die „Freunde der Herrenhäuser Gärten“ haben den ersten Schritt getan, um die einzigartigen Gärten im hannoverschen Stadtraum noch erlebbarer zu machen. Dazu gehört auch die nächtliche beidseitige Inszenierung des eindrucksvollen Portals von Laves. Im Jahr 2003 wurde die Toranlage mit Unterstützung vieler Bürger und Institutionen nach historischem Vorbild wieder errichtet. Auch hier waren bereits die „Freunde der Herrenhäuser Gärten“ beteiligt. Mehr lesen

 

Sichtbarmachung HHG_090521_1.jpg
Foto: Isabell Adolf

Freunde der Herrenhäuser Gärten e.V.
Herrenhäuser Str. 4
30419 Hannover
Telefon +49 (0) 511 - 168 - 47583
Telefax +49 (0) 511 - 168 - 47374


info@freunde-der-herrenhaeuser-gaerten.com